Wir stellen vor: Bozena

Das ist die Bozena, sie stammt aus Polen und ist seit zweieinhalb Jahren in Österreich. Zur Hosencrew der Gebrüder ist die gelernte und mittlerweile von uns als Perle titulierte Schneiderin vor eineinhalb Jahren gestossen. Sie ist Vollzeit angestellt mit von der Partie und eins der beiden tapferen Schneiderleins, die unsere popofeinen Hoserln nähen. Die Bozena ist ein wahrer Ruhepool und arbeitet extrem genau. Man hört lange nichts von ihr und dann kommt plötzlich ein auf den Punkt gebrachter trockener Sager, mit dem niemand gerechnet hat – und bringt uns zum Lachen.

Daheim in Polen hat sie insgesamt schon 28 Jahre als Schneiderin gearbeitet – in verschiedenen Textilfirmen wie einer Jeansschneiderei – dort war sie Vorarbeiterin für 50 Leute – einer Firma, die Uniformen herstellt für die Armee, für Hochzeitskleider oder eine polnische Modistin. Sie ist eine eingefleischte, leidenschaftliche Näherin. Fragt man sie nach ihren Hobbies, kommt als erstes ‚Nähen!’ (!!) – Sie versorgt Familie und Freunde mit Selbstgenähtem. Als nächstes Hobby zählt sie was auf, was auch nicht so weit weg ist von der Näherei: die Kreuzstickerei – daraus entstehen in wochenlanger Arbeit Bilder oder Anhänger für Weihnachtsbäume. Außerdem liebt sie Spaziergänge und Museumsbesuche in unsrer Wienerstadt.

Der Grund, wieso sie überhaupt in Österreich gelandet ist? – Sie ist auf Besuch in Wien, hat einen Unfall und kommt für lange Zeit bei uns ins Krankenhaus. Sie muss für viele Wochen in Wien bleiben, gewöhnt sich an die Stadt und beschließt irgendwann, gemeinsam mit ihrem Freund ganz herzuziehen. Bevor sie zu den Gebrüdern kommt, arbeitet sie für einen Künstler und dann für eine türkische Änderungsschneiderei.

Die Bozena wird bald Omama, am anderen Ende der Welt – in Neuseeland – kommt im Herbst das Putzerl von ihrer Tochter auf die Welt. Sie freut sich jetzt schon einen Haxen aus :-)