Mords a Trara wengam A…

Der Arschsalon polarisiert ein wenig ;-) 99% der leut finden ihn coolio und ein paar Leute pudeln sich ein bisserl auf…

Als Kaufleute die wir sind, sagma ‘Hauptsache es rauscht ein wenig im Blätterwald, der Rubel rollt in ausreichendem Maße UND es macht Spaß’. Letzteres tut der Arschsalon allemal, wir ham a rechte Freud mit dera Hittn und ganz offensichtlich nicht nur wir;-)

Wir sind über den ersten Auftritt der Gebrüder auf der Highstreet schon ein kleines bisserl Stolz. Wenn man bedenkt, dass wir kurz vorher noch da zu hause gwesen sind, durchaus eine kleine Steigerung…

It’s done! Das Untergrund-Hosenlabor ist fertig!

In knapp zwei Wochen haben wir unsere Garnspulen und Nadelkissen zusammengepackt, uns vom Betastore in der geliebten Gumpe verabschiedet und über’s erste August-Wochenende kurzerhand ins Wiener Kunstquartier übersiedelt. Danach wurde g’schwind weitergenäht, gewaschen und geschmiergelt was das Zeug hält. Und neben der täglichen Schneiderarbeit hamma unser kleines Schmuckkästchen, die ehemalige Bildhauerwerkstatt der Kunstschule Wien in Gabis Kunstquartier zu unserem neuen Domizil gemacht ;-).
Mitten im Schrauben, Sprayen und Möbelrücken finden in gewohnter Manier weiterhin Anproben statt! An dieser Stelle many thx 2: Manuel und Johannes für die geilen Grafitties im und ums Hosenlabor, sowie an Erwin, der uns nochmal sein geilomatisches System 00serie geborgt hat.

Hier noch ein paar Bilder zum “making of” unseres neuen Hosenlabors:

Ein fettes DANKE an David und Christoph für den Foto-Besuch in unserem neuen Zuhause!
www.shootthemodel.com und www.kidizin.com

das hosenlabor kurz vor der fertigstellung!

vor etwas mehr als zwei wochen hamma uns vom betastore auf der geliebten gumpe verabscheidet … was seitdem geschah?! in windeseile simma übers erste august wochenende ins wiender kunstquartier umgezogen und danach wurde gschwind weitergenäht, gewaschen und geschmiergelt …

und neben der täglichen schneiderarbeit hamma unser neues schmuck-kästchen. die ehemalige bildhauerwerkstatt der kunstschule wien in gabis kunstquartier zum kleinen schmuckkästen gemacht ;-)

mitten im schrauben, sprayen und möbelrücken finden in gewohnter manier anproben statt.

IMG_9862

IMG_9862

an dieser stelle many thx 2: manuel und johannes für die geilen grafitties im und ums hosenlabor sowie an erwin der uns nochmal sein geilomatisches system 00serie geborgt hat.

baba, betastore!

Letzte Impressionen aus dem Betastore ;-(

Gut hat er uns gedient, unser feiner erster Betastore. Aber dass wir nicht lange hier verweilen würden war von Anfang an klar. Schön war es trotzdem! Deswegen wollen wir ihm die Ehre erteilen und hier noch ein paar letzte Impressionen mit euch teilen.

der betastore: noch 39 tage zu gast im ausstellungsraum

ja, tatsache: ende juli simma wieder weg und momentan nur zu gast – im ausstellungsraum.at – aber wir kommen wieder, soviel kömma schon verraten! der BETASTORE war von anfang an nur als temporär begrenztes projekt geplant. mittlerweile steht fest, dass die gebrüder stitch weitermachen.  ziel des betastores war und ist es, unsere ideen einfach mal auszuprobieren und zu schauen, obs wen interessiert und wie die dinge, die wir uns ausdenken, funktionieren. und auch, wenn alles sehr schön geworden ist, nichts ist von dauer und erst recht nicht der BETAstore …

wie genau geht’s weiter? wann? wir sind momentan noch viel zu sehr mit der produktion der hosen, kundengesprächen und den kommenden events eingespannt, um große zukunftspläne zu schmieden … wir werden nach der auslieferung des letzten hoserls mal 2,3 wochen urlaub machen, analysieren, verbessern und konzipieren und dann von neuem die ärmel hochkrempeln. um auch diese frage zu beantworten: sollte irgendwo der knopf abgehen oder es tatsächlich mal den hosenboden durchsprengen;-) wir setzen uns nicht auf die bahamas ab… . mehr wird jetzt noch nicht verraten …

wir sind aktuell zu gast im ausstellungsraum.at, den wunderbaren galerieräumen von gerhart scholz.

anna den kredit hamma! so ähnlich halt;-) eigentlich noch viel besser! wir kriegen eine förderung! hurrrrrrrrrrrrrrrrrrrraaaaaaaaaaaaaaaaa!!! departure fördert uns mit mitteln der stadt wien im programm ‘pioneer’. da bisher alles aus eigener (und omas) tasche finanziert war und wir – nennen wir’s mal so – budgetär hart am wind unterwegs sind;-) – is das für uns eine fantastische nachricht! DANKE, liebe stadt wien! a wunderfull place to be und superduper, um von hier aus mit einem spitzen konzept die welt zu erobern;-) DANKE, liebe departure leute und DANKE, liebe jury! wir werden weiterhin vollgas geben und richtig was machen aus den förder-euronen, die ihr uns gebt!

ahja, und näher und näherinnen suchma noch, die uns unterstützen! in heimarbeit oder bei uns im betastore, wir ham nämlich gsd an ganzen knackA vollztun;-)

neulich im betastore: schurl brennt wie ein luster….

heute abend im betastore: ein illustres kommen und gehen! allen voran bringt der schurl den ebenso fabulösen wie handmad und halbfertigen luster vorbei, für ihn typisch is das teil einfach und schick auf a radlfelge montiert … das soll das schmuckstück des beta-store werden wenn’s fertig ist und etwas farbe in unseren grauen alltag bringen;-)

Read more

pimp my store: wir starten mit der einrichtung des betastores!

seit dienstag tagen hamma den schlüssel zu gerhart’s ausstellungsraum.at in der gumpe 23; wir sind hier bis ende juli mit dem betastore zu gast; heute gehts los mit der einrichterei. als erstes kommt der sehr lässige erwin mit freunden vorbei und pimpt unsern store mit seinem ganz famosen system:  http://00serie.at/

kommt ziemlich fett daher das zeug!

walter: thx für den link zu erwin!

The jeans monster is coming home!

Men and their toys! Hurrrrrrrraaaaaaaaaa, die erste Maschine is da!!! Zum manuellen Schleifen, Wetzen und Schmiergeln – ein pneumatisches Jeans-Monster Marke Eigenbau. Und das nach einem Arbeitsinferno, in dem sich die St. Martiner Burschen wieder mal ordentlich ins Zeug gelegt haben! Denn – no na – wir sind richtig handmade – und bauen uns einfach selber, was zu teuer ist. ;-)

P.S.: Für alle, die nicht aus der Jeansindustrie kommen: das Maschinenungeheuer ist eine aufblasbare Puppe, die für das “Scrapping” bei der Jeansveredelung zum Einsatz kommt!

@ Sam und Guido: Jungs, da könnt ihr euch mit eurer popeligen italienischen Maschine anschnallen! Wir haben das richtig abgefahrene MEGA-GERÄT aus Sankt Martiner Handfertigung!